Verschiedenen Techniken meines künstlerischen Schaffens – kurz aufgezeigt.

Wie sie bereits bemerkten, pflege ich einen sehr freien Kunststil. Ich liebe es mit den unterschiedlichsten Materialien und Maltechniken zu arbeiten und mich innovativ auszudrücken. Kreativität schöpfe ich aus der imposanten Natur, aber auch das Weltgeschehen und die Weltpolitik inspirieren oder ärgern mich. Ich setze mich aber auch sehr kritisch mit den verschiedenen Problemstellungen der Geschichte auseinander und lasse dies in einzelnen Bildern einfliessen. Ich bin so immer wieder auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Oft glaubt man es sei neu und dann stellt sich heraus es ist uralt. Es wurde bereits früher in irgend einer Form angewandt.

Zwei aussergewöhnliche Künstler, die sich in erster Linie mit der Natur beschäftigen, möchte ich hier erwähnen. Zum einen den weltbekannten Künstler Andy Goldsworthy der fast ausschliesslich mit Materialien die er in der Natur findet arbeitet. Ob Schnee, Eis, Blätter, Steine, Sand, Wasser oder Löwenzahn; alles verarbeitet er zu unglaublichen Kunstwerken, die zum Teil sehr fragile und meist vergänglich sind. Diese oft kurzen Momente hält er fotografisch fest. Seine Arbeiten sind Bestandteil von öffentlichen und privaten Sammlungen auf der ganzen Welt.

Für mich ist er ein begnadeter Querdenker und Künstler.

Ein weiterer faszinierender und aussergewöhnlicher Kunstschaffender ist für mich der Fotograf Cédric Pollet. Er fotografiert seit Jahren die Natur, vor allem Bäume in ihrer zum Teil noch nie dagewesenen Schönheit der unbeachteten Faszination.

Diese beiden Künstler schärften meinen Blick, der Natur noch tiefer ins Gesicht zu schauen. Aber auch meine Dozenten waren immer wieder eine unglaubliche Inspiration an meiner Art Kunst und meinem Ausdruck weiterzuarbeiten.